Sonntag, 30. Juni 2013

Raspberry Pi, XBian XBMC und X10 Remote

Da ich über mehrere Jahre ein Notebook unter dem Fernseher stehen hatte, um darauf die per onlinetvrecorder.com aufgezeichneten Sendungen und Filme mittels XBMC anzuschauen, suchte ich mindestens genau so lange nach einer eleganteren Lösung. Bei XBMC mit seiner optisch ansprechenden Bedienung, den Filmcovern etc. wollte ich jedoch unbedingt bleiben.

Ich überlegte mir schon einen "gejailbreakten" Apple TV zu kaufen, auf dem dann XBMC laufen würde, doch dann verrammelte Apple die Kiste bei der neusten Version, so dass es nicht mehr möglich war und die alten Kisten auf eBay zu horrenden Preisen angeboten worden. Die Boxee Box für 150€ hatte ich mal getestet. Doch diese war zu sehr auf Onlinekauf ausgerichtet und die OTR Videos ruckelten. Schade, ist doch die Fernbedienung wirklich super. Ein HTPC mit Atom Chipsatz oder so etwas würde eher so 300 Euro kosten. Zu viel. Also wollte ich, nachdem der Raspberry Pi am Anfang schwer zu bekommen war schon auf die Ouya warten,
für die es ja auch XBMC geben soll. Doch nun bin ich über einen Artikel zu XBian für den Raspberry Pi gestolpert und stellte fest das die Verfügbarkeit auf eBay und Co. nun ausgezeichnet ist. Also habe ich mir einen Pi mit Gehäuse und Netzteil, Kühlkörper, einen WLAN Stick, eine SD-Karte mit vorinstalliertem XBian und noch ein HDMI Kabel bestellt. Alles zusammen so um die 80 Euro.

An den einen USB Port die WLAN Antenne, an den anderen eine Laptop Maus gesteckt schloss ich alles an. Bootet schnell und ist komplett mit der Maus bedienbar, obwohl eine Tastatur die bessere Wahl wäre,
hatte ich aber nicht. Nunja, das WLAN lief erstmal irgendwie nicht. Ich habe dann mein Nexus7 Netzteil mit 2000 mAh angeschlossen, da das mitgelieferte nur 1000 mAh hatte und zwei USB Ports mit je 500 mAh diesen Wert ja schon allein benötigten, ohne den Rechner selbst noch mit einzurechnen... Damit lief dann alles ziemlich problemlos. Noch etwas per Menü übertaktet und alles flutscht. Divx, HD h264 Video, Youtube, alles Prima. CPU Last liegt bei HD so bei 30%. Der alte Laptop schaffte HD nichtmal und machte bei HQ Aufnahmen schon fast dicht...

Jetzt fehlte nur noch meine Fernbedienung, denn auf dauer die Kiste per Android App oder gar per Maus zu bedienen wäre auch keine Lösung gewesen. Das Steuerkreuz meiner X10 Medion Fernbedienung lief auch gleich auf anhieb, leider der OK Button nicht, und so konnte ich nichts anwählen. Also per SSH auf den kleinen Linuxrechner zugegriffen und meine Lirc Konfiguration vom Laptop überspielt. Ohne erfolg. :( Erst ca. 6 Stunden des herumprobierens später bekam ich sie endlich zum laufen. Dazu hatte ich per apt-get lirc nochmal neu installiert, die ati_remote Treiber in die blacklist verbannt und in der hardware.conf bei REMOTE_DEVICE="" /dev/lirc0 eingetragen. Komisch, unter Ubuntu brauchte es den extra verweis nämlich nicht.

DRIVER="atilibusb"
DEVICE="/dev/lirc0"

...ist auch alles was in meiner hardware.conf in /etc/lirc/ steht. Nun läuft auch alles. Meine alte lircd.config und die remote.xml usw. in den xbmc Ordnern brauchte ich nicht groß zu verändern. Diese hatte ich mir ja schon in meiner Ubuntu XBMC Installation für meine Medion_X10_20016398 zurechtgefriemelt.

Jedenfalls läuft nun alles und die Jahrelange Suche nach einer befriedigenden Wohnzimmerlösung hat spätestens dann ein Ende wenn ich mit einem zweiten Raspberry Pi den blöden Vodafone Router als Dateiserver ablöse. Den Job als XBMC Mediacenter bewältigt der Kleine nämlich ausgezeichnet!

Kommentare:

  1. Das liest sich ja, wie mein Problem, nur das ich windows habe. Könntest du mir weiterhelfen?

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Es wäre nett, wenn du die Konfigurationsdatei für den Mediin empfänger auch online stellen könntest, ich stehe gerade vor dem selben problem

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Beta2 haben sie in xbian scheinbar alles umgekrempelt.
      Jetzt versuche ich selbst damit alles zum laufen zu bekommen...

      Löschen
    2. Na dann hoffe ich mal, dass du bei erfolg darüber berichtest :D

      Hat es mittlerweile geklappt?

      Löschen
  4. Konntest du das Problem mittlerweile schon beheben? Ich suche ebenfalls nach einer Lösung für die selbe Konstellation Xbian auf dem Raspberry Pi mit x10 Medion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab da ne weile rum probiert, aber die haben bei xbian in der Beta2 zu viel verändert.
      Ich habe da bislang nichts zum laufen bekommen. Leider.

      Löschen